Thomas Köppel

Arbeiten

Ihre Produktion „Hervé“, hat die Compagnie CENC (Centre d’Expression Numérique et Corporelle) der grundlegendsten aller Schwingungen gewidmet: der Sinuswelle. Mit seinen hausgemachten Instrumenten, taucht das Kollektiv die Zuschauenden in eine Welt der additiven Synthese von Licht und Ton. Das Erlebnis beruht sich auf elementarsten Elementen der Wahrnehmung und erzeugt eine Ästhetik von radikaler Reduktion. Eine sinnliche Erfahrung die Zeit und Raum aufzulösen scheint, wie ein Rendezvous mit der Schlange Kaa.